Textprofil

Gute Werbetexte | Welcher Text passt für welchen Werbekanal?

Gute Werbetexte öffnen Tür und Tor in der Marktkommunikation. Bei der Fülle an Kanälen geht jedoch schnell einmal der Überblick verloren, welcher Text für welchen Werbekanal passt. Der folgende Artikel gibt darum eine Übersicht.

Werbetexte verfolgen eigentlich immer das gleiche Ziel: Kunden auf etwas aufmerksam machen, vom Nutzen überzeugen und zu einer Handlung motivieren – zum Beispiel Schmuck in einem Online-Shop zu bestellen oder die Tickets für ein Konzert zu kaufen. Um für Leser überhaupt interessant zu sein, ist es notwendig, Zielgruppen im jeweils passenden Kanal anzusprechen und mit hochwertigem Infomaterial zu versorgen. Das heißt, Jugendliche sind eher via YouTube, Instagram und Co. zu erreichen, während Offliner und Ältere eher mit klassischen Werbetexten in Prospekten und Zeitungen zu gewinnen sind. Die meisten Zielgruppen sind jedoch über mehrere Kanäle quer zur Medienlandschaft ansprechbar. Unternehmen haben hier die Qual der Wahl und müssen sorgfältig entscheiden, auf welchen Plattformen man wirbt. 

Online-Marketing: SEA/SEO die starken Zugpferde

Das Internet als Marktplattform gleicht mitunter einem orientalischen Bazar. Es gibt eine überwältigende Angebotsfülle, jedoch leidet der Verkauf auch unter der Unübersichtlichkeit des Marktes. Oberste Prämisse für Unternehmen ist somit, Produkte für Kunden entsprechend zu kennzeichnen, sodass man sie schnell und anstandslos findet.

Gute Werbetexte Werbung Textagentur Textprofil Werbetexter Graz Wien Österreich

Unternehmen, die bei der Werbung aufs richtige Pferd setzen, erobern die Zielgruppe und heben wirtschaftlich ab. 

Ebenso wichtig ist es aber auch, dass man Kunden richtig anspricht. Hierfür eignen sich SEOTexte besonders gut. Der Content ist genau für die Zielgruppe maßgeschneidert, während relevante Keywords für Suchmaschinen optimiert werden. Ähnliches kann auch mit SuchmaschinenWerbung (SEA) erreicht werden. Man bezahlt für die Werbung und steht in der Suchergebnisliste ganz weit oben, jedoch kennzeichnen Google und Co. die Beiträge als gekaufte Anzeigen. Das wiederum hält manchen User vom “Klick” ab, weil in gekennzeichnete Werbung das notwendige Vertrauen fehlt. Denn der prominente Platz in der Suchergebnisliste sagt noch lange nichts über die Qualität aus. Top-gelistete Beiträge aus dem organischen Ranking hingegen versprechen genau jenen Content, der gestellte Fragen beantworten kann.

Texte fürs Web

Gute Werbetexte gesucht?

Textprofil. Endlich bessere Texte

Man hat als Unternehmer also die Wahl, entweder auf den schnellen Erfolg mittels SEA zu setzen und vielleicht einen Imageschaden in Kauf zu nehmen, oder aber man entscheidet sich für Texte mit regulärer Suchmaschinenoptimierung. SEO ist auf alle Fälle bestens geeignet, um langfristig richtig gute Werbung zu machen, man muss man sich allerdings im Klaren darüber sein, dass SEO-Maßnahmen ein gewisse Zeit erfordern, um wirksam zu werden. Sollte es jedoch an Zeit mangeln, aber als wichtig empfunden werden, dass man später auch im organischen Ranking ganz vorne landet, so können Unternehmen SEA und SEO natürlich auch kombinieren. 

Gute Werbetexte für Social-Media-Marketing

Soziale Netzwerke bieten Wirtschaftstreibenden die Möglichkeit, nicht nur ihre Marke aufzubauen und Kunden zu binden, sondern auch den eigenen Betrieb im sogenannten EmployerBranding als attraktiven Arbeitgeber darzustellen. Das heißt: Hat ein Unternehmen zum Beispiel Renommee auf Facebook oder Xing aufgebaut, indem regelmäßig beliebte Firmenleistungen wie Schitage oder besondere Sozialleistungen auf den Plattformen beworben werden, so darf man sich im Gegenzug eine Fülle von qualitativ guten Job-Bewerbungen erhoffen. Auch Suchmaschinen bewerten die Präsenz von Unternehmen auf Social-Media positiv und ranken solche Websites besser, die aktiv mit Social-Media verbunden sind. Somit ist dieser Kanal neben der Markenpflege auch für die B2BKommunikation besonders effektiv.

Gute Werbung via Web kann außerdem mittels Newsletter gemacht werden. Was sind die Vorteile? Abonnenten können regelmäßig, schnell und unkompliziert über alles Neue sowie diverse Aktivitäten informiert werden. Es entfallen überdies Druck- und Portokosten und regelmäßiger Kundenkontakt stärkt die Bindung. Als großes Plus schließlich lässt sich der Erfolg einer Kampagne dank spezieller Tools bereits kurz nach der Aussendung messen. Sehr ähnlich sind E-Mail-Werbungen und Werbebriefe. Tatsächlich besteht der Unterschied oft nur darin, dass Werbetexte von gleichem Format und Inhalt entweder per E-Mail oder via Post verschickt werden.

Werbetexte fürs Web oder den Print?

Natürlich spricht auch nichts dagegen, PR-Texte fürs Web zu verwenden und umgekehrt taugen manche Webtexte oder SEO-Texte auch als PR-Texte, sodass eine strikte Trennung vieler Werbetextsorten in Online- und Offlinetexte nicht möglich ist. Jedoch erscheinen Textsorten wie PR-Texte, Firmenprofile, Prospekttexte und Anzeigen traditionell im Print und bleiben auch dort. Manche Unternehmer legen sogar Wert darauf, dass sich der Text eines Mediums vom anderen unterscheidet, obwohl dieser inhaltlich und vom Umfang her für mehrere Formate passend wäre. Warum? Weil das Firmenprofil eher B2B-Publikum auf Messen und Märkten anvisiert, während die Firmenwebsite die breite Masse, darunter auch zukünftige Mitarbeiter ansprechen soll. Zudem sind die Platzverhältnisse in den Verbreitungsmedien meist verschieden, was Anpassungen wie Umstrukturierungen oder Kürzungen notwendig macht. 

Produktbeschreibungen sind sowohl in Online- als auch Offline-Medien gefragt. Ihre Aufgabe ist es, Kunden umfassend zu informieren und aufkommende Fragen zu beantworten. Wie jeder Werbetext zeigt auch die Produktbeschreibung den Nutzen eines Produkts auf und liefert Kunden gute Gründe, warum sie es unbedingt brauchen. Können Produkttexte inhaltlich überzeugen, sind ansprechend in Szene gesetzt und nicht vom Mitbewerber abgeschrieben (unique), dann stehen die Chancen gut, dass man sich vom Online-Shop oder dem Katalog der Mitbewerber entsprechend abhebt.

Für welche Art des Werbetextes man sich letztlich entscheidet, es ist immer auch eine Frage der Reichweite. Dabei gilt: Mit Texten im Internet kann im Grunde die ganze Welt erreicht werden, während Printtexte in dieser Hinsicht stark beschränkt sind. Andererseits hat es die hiesige Fleischerei vielleicht nicht notwendig, Kunden über die Ortsgrenze hinaus anzusprechen. Man greift daher lieber auf das gute alte Werbeprospekt – an einen Haushalt – zurück.  

Texte für den Print

Prospekt oder Broschüre?

Für alle, die sich schon immer gefragt haben, was Prospekt und Broschüre voneinander unterscheidet:  Broschüren werden zumeist als die kleinen, faltbaren Schwestern des Prospekts verstanden. Letztere können in Form von Produkt- oder Image-Prospekten erscheinen wie zum Beispiel Supermarktprospekte oder Parteischriften

Share on xing
XING
Share on linkedin
LinkedIn
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter

Auch interessant:

Wie wir seriösen Journalismus betreiben und Leser mit packenden Stories fesseln…

Nach oben